Wie sich durch Glücksspiel in Asien Ihr Urlaub selbst bezahlt!

Die Casino Hotel Resorts in Macau sind atemberaubend um zum Teil zwei Drittel größer als die Originale in Las Vegas

Wäre das nicht mal was: kostenlos im tropischen Paradies von Asien Urlaub zu machen? Das könnte für Sie, als gewitzter Glücksspiel Fan, durchaus möglich sein! Asien, vor allem die Stadt Macau in China, ist in den letzten Jahren zum globalen Hotspot der Casinos geworden. Glücksspiel ist längst nicht mehr überall illegal und wenn man nicht mehr online Casino spielen will und man sich nach richtig hochklassigem Casino Ambiente sehnt, muss man auch nicht mehr nach Las Vegas fliegen. Und betritt man die Welt der high-roller Spiele und mischt sich unter die Oberklasse von Japan, Singapur und der Chinesen, dann stehen Chancen gut, dass man auch für sich selbst so manchen goldenen Dollar finden kann.

Vegas war einmal

Glücksspiel Asien ist so richtig auf dem aufsteigenden Ast. Wenn Laien gefragt werden, welche Stadt in der Welt sie mit Casinos assoziieren, dann werden die meisten wohl Las Vegas in den USA nennen. Las Vegas wurde jedoch bereits 2013 umsatzmäßig gründlich in den Schatten gestellt, und zwar von der Metropole Macau im Süden von China, direkt neben Hongkong. Die Casinos dort setzten sechs Mal so viel um wie die in Las Vegas! Trotz dem Siegeszug der Online Casinos zieht diese Stadt Unmengen Spieler an und macht Milliarden an Gewinn. Aus so manchem fernen Land werden gut betuchte Spieler angezogen, z.B. aus Kasachstan, Japan, anderen Ländern in Asien und natürlich auch Amerika und Europa. Macau, das Milliarden Dollar schwere Glücksspiel Mekka direkt neben Hongkong ist längst kein Geheimtipp mehr und strotzt nur so vor lauter Spiel Casinos und luxuriöser Hotels, was die Einwohner sogar richtig toll finden, da es ihrem zu Hause eine internationale Kultur verleiht und so manch spannendes Spiel möglich macht. Plus: nur 1,7 Prozent Arbeitslosigkeit spricht für sich und lässt erahnen, dass die Einwohner dieser chinesischen Casino Stadt im Geld schwimmen.

Verboten oder nicht?

Laut der chinesischen Regierung ist auf dem Land Chinas eigentlich Glücksspiel verboten und wird somit oft illegal betrieben. Macau ist jedoch eine Ausnahme, gehörte es doch bis 1999 zur portugiesischen Regierung als Überbleibsel aus der Kolonialzeit. Wie auch in Hongkong, Singapur und den Philippinen hat sich die Kolonialherrschaft tief in die dortige Kultur eingeprägt. Macau kann deshalb auch Macao geschrieben werden, jedoch wird meistens das im portugiesischen Stil gehaltene Macau benutzt. Nachdem die Chinesen das Land wiederhatten, wurde daraus eine Sonderverwaltungszone der chinesischen Volksrepublik, und Glücksspiel wurde dort erlaubt. Aus diesem Grund explodierte die Anzahl der Einwohner Macaus und es ist heute eine unglaublich dicht besiedelte Stadt, mit einer Kultur geprägt von Hotels, Casinos, Hochhäusern, Wetten, Spielen und viel Geld.

Urlaubs-Idee: Poker Tour!

Etwas Besonderes gibt es für die Poker Spieler, die mit einem Trip in atemberaubende Casino Hotels wie dem Venetian Macao oder dem Grand Lisboa liebäugeln. Wer würde nicht gerne in einer Stadt mit solch beeindruckender Architektur die besten Poker Runden seines Lebens spielen? So wie es in Europa nämlich die „European Poker Tour“ gibt, so gibt´s in Asien und der Volksrepublik China die „Asia Pacific Poker Tour“. Man kann entweder ganz groß mitmischen oder auch nur als Zuschauer beobachten, wie an den Poker Tischen um Millionen Dollar gespielt wird. Wie auch immer man sich entscheidet, klar ist, dass man im Vegas von Asien an einer der weltweit besten Adressen ist, wenn einem die prickelnde Atmosphäre von weltklassigem Glücksspiel zusagt.

Finde doch noch mehr über die aufregende Welt des Glücksspiels heraus, zum Beispiel hier:

Menu