Marschall Józef Pilsudski 1867 bis 1935

 

Holger Michael

Marschall Józef Pilsudski 1867 bis 1935

Schöpfer des modernen Polens

162 S., 11 Abb., 4 Karten, Br., 16,90 EUR

ISBN 978-3-89144-432-0

Sozialist, Faschist, legendenumwobener Heerführer – Marschall Józef Piłsudski (1867-1935) ist eine umstrittene Persönlichkeit, nicht nur in der polnischen, sondern auch in der europäischen Geschichte.

Der Lebensweg des Sohnes eines verarmten Landadligen aus Ostpolen vom politisch Verbannten in Russland, führenden Aktivisten der Polnischen Sozialistischen Partei (PPS) bis zum Schöpfer des modernen Polen, des polnischen Heeres und einer von ihm geführten autoritären Präsidialdiktatur bietet nicht nur eine interessante Lektüre über seine entscheidende Rolle bei der Entstehung der 2. Polnischen Republik 1918 und ihrer Entwicklung bis 1935. Dieses Ziel hatte er mit persönlicher Konsequenz, geschickter Ausnutzung unerwarteter politischer und militärischer Möglichkeiten und einem unerschütterlichen Glauben an die nationale Selbständigkeit Polens verfolgt und dabei scheinbar unüberwindliche Hindernisse überwunden.

Diese Biografie vermittelt auch ein Bild von der Geschichte Polens und der Rolle Deutschlands darin, fern von alten und neuen Legenden, das so noch nie zu lesen war. Über 70 Jahren nach Piłsudskis Tod wird auf der Grundlage neuester historischer Forschungsergebnisse deutschsprachigen Lesern erstmals ein moderner und allgemein verständlicher Überblick zum Leben und Wirken des bedeutendsten Polen des 20. Jahrhunderts vorgelegt.

Dr. Holger Michael, Jahrgang 1949, war Polen-Historiker an der Akademie der Wissenschaften der DDR. Sein langjähriges Forschungsinteresse gilt besonders brisanten und tabuisierten Themen osteuropäischer Geschichte und Gegenwart, vor allem Polens. In seinen zahlreichen Veröffentlichungen wendet es sich gegen offizielle und inoffizielle Klischees und Geschichtsmythen.