Eros und Politik

 

Heike Friauf (Hg.)

Eros und Politik

Wider die Entfremdung des Menschen
Illustrationen: Thomas Richter

 

2008, 170 S., engl. Broschur,
16,90 Euro
ISBN 978-3-89144-408-5
Ein politisches Lese-Bilder-Buch

 

Revolution und die freie Entfaltung von Liebe, Eros und Erotik gehören zusammen, so wie die Entwicklung der Erotik für die Menschwerdung unverzichtbar war. Dieses Buch zeigt den Sachverhalt aus vier Perspektiven. Der Schriftsteller Peter Hacks (1928 –2003) geht in seinem Essay über Pornographie, Kunst und Erotik von der sich in der DDR entwickelnden sozialistischen Gesellschaft aus, in der der Kampf gegen die Entfremdung schon begonnen hatte. Demgegenüber beschreibt dermarxistische Analytiker der Nachkriegsrealität, der Geschichtsphilosoph Leo Kofler (1907– 1995), Ursachen und Folgen von Entfremdung und Pauperismus. Der kulturhistorische Essay des Soziologen Werner Seppmann bezieht die unterschiedlichen Entwicklungen in der DDR und der Bundesrepublik ein und charakterisiert die extreme Beschleunigung der Entfremdungsprozesse, denen wir heute ausgesetzt sind. Umdie gesellschaftliche Alternative – den vomKapitalismus befreiten Menschen – nicht aus den Augen zu verlieren, ist dieses Buch von Thomas J. Richtermit Bildern, Zeichnungen und Druckgraphik lustvoll ausgestattet.